FINIMONDO

Sonntagnachmittag. Eine öde Eckkneipe irgendwo in der trostlosen Ost-Berliner Vorstadt. Die beiden italienischen Bauarbeiter Gino und Cosimo hängen herum und langweilen sich. Gino würde gern am Ku’damm Blondinen anbaggern, Cosimo möchte eine dicke deutsche Wurst essen. Diesem Wunsch soll zuerst entsprochen werden. 

Festivals: u.a.:
Internationale Filmfestspiele Berlin 2000: Panorama New York Academy Award ■ 16. Shortfilm Festival Berlin 2000: Local Hero Award ■ Exground Filmfest Wiesbaden 2000: Publikumspreis ■ Regensburger Kurzfilmwoche 2000: Publikumspreis ■ Otto Ludwig-Piffl-Preis Berlin 2000: Publikumspreis ■ MedFilm Festival - Rom 2000 ■ Internationales Hamburger Kurzfilmfestival 2000 ■ Internationales Filmfest Emden 2000 ■ Rüsselsheimer Filmtag 2000 ■ Filmfest Weiterstadt 2000 ■ Festival du Court-Metrage 2002 Clermont-Ferrand

 

DAS GESCHENK

Ein Familienleben geht zu Ende. Edie hat ihre Koffer gepackt und wird ihren Mann Emilio und ihren siebenjährigen Sohn Levin noch an diesem Tag verlassen. Emilio, der seine Wut und Verzweiflung kaum unterdrücken kann, verbringt den Nachmittag mit seinem Sohn, zu dem weder er noch die Mutter je eine Beziehung aufbauen konnten. Emilio macht Levin ein langersehntes Geschenk, erntet dafür jedoch keinerlei Dank oder Beachtung und nimmt ihm das Geschenk wieder weg. Der Tag geht zu Ende, der Vater ist eingeschlafen, die Mutter geht, ohne sich zu verabschieden. Es gelingt dem Jungen, doch noch zu seinem Geschenk zu kommen, das ihn in seine eigene und glückliche Welt zurückbringt.

Festivals:
International Sonar Film Festival (Italien) ■  5th International Panorama of Indipendent Filmmakers, Thessaloniki ■  Festival internazionale Cortometraggio “Fotogramma d’Oro”,  Triest. 

 

 

ARIE 

Vittorio, ein moderner Tänzer, verliebt sich in Marco, in den Choreograf mit dem er ein Tanzstück gerade einstudiert und verlässt seine Freundin. Der Choreograf entscheidet sich am Ende für einen anderen Mann. Vittorio ist allein, hat aber seinen Weg gefunden und kann seine Homosexualität nun selbstbewusst akzeptieren.

Festivals u.a.:
AFI FEST Los Angeles International Film Festival 2005 ■ Filmfestspiele Cannes 2005 (Filmmarket) ■ Rehobot Indipendent Film Festival USA 2006 ■ Uppsala International Short Film Festival 2006  ■ Short Cuts International Kurzfilmfestival Köln 2006. University of Syracuse International Film Festival 2006 ■ Turin International Gay & Lesbian Film Festival 2006 ■ Miami International Gay & Lesbian Film Festival 2006 ■  Toronto Lesbian and Gay Film Festival 2006 ■ Outfest the 24th Los Angeles Gay and Lesbian Film Festival 2006 ■  Austin International Lesbian and Gay Film Festival 2006 ■  2006 College of Humanities International Film Festival, Northridge (USA) ■ Seattle Lesbian & Gay Film Festival 2006 ■ Bamberger Kurzfilmtage 2007 ■ Bilbao Gay & Lesbian Film Festival 2007 ■  Boston Gay & Lesbian Film Festival 2007, Museum of Fine Arts ■ Réel Identities New Orleans 2007 ■ Reelout 2008 Filmfestival, Kingston, Kanada ■ Indipendent Days Filmfestival 2009, Karlsruhe, Deutschland

COMPANY DOWN

Zwei Diebe erleben eine böse Überraschung.

Festivals:
Britspotting Filmfestival Berlin 2004: 2. Jury Preis ■  Raindance Filmfestival London 2004 ■ Filmfestspiele Cannes 2004 (Screening bei UK Film Commission)

CARA GIOVANNA

Manchmal verbergen sich hinter einer großen Persönlichkeit unausgesprochenen Wahrheiten.

Festivals: 
Valsusa Film Festival 2007 – Italien ■  Sardinia Film Festival 2007 – Italien.

 

 

DER ITALIENER

Schwere Zeiten für die Italiener und ihr Ansehen in der Welt! Nur noch ihr altes, gutes Kino kann sie retten und der letzte große Mythos am Leben erhalten. Das weiß der eifersüchtige Rentner Herr Pohanke sehr gut! Wenn jede Woche, am selben Tag, um dieselbe Uhrzeit der elegante Italiener die Treppe hinaufgeht, seine glatte schwarze Haare und seinen Schnurrbart zurecht glättet und an die Tür seiner Nachbarin klopft, ist für Herr Pohanke das Spiel schon verloren. Die filmreifen Alpträume lassen ihn nicht mehr los und bringen ihn in jene schon längst vergessene Vergangenheit zurück, als man noch behaupten konnte: Italians do it better!

Festivals: 
Young Collection Film Festival Bremen 2012: 1. Jury Preis ■ Rüsselsheimer Filmtage 2013

 

 

 

REMEMBER A DAY – ECHOES OF LIFE

Vier Momentaufnahmen aus dem Alltag führen uns durch die Jahreszeiten des Lebens: zwei kleine Kinder gehen Hand in Hand bis ans Endes ihren Tagen und wir erleben die großen Gefühlen, die uns durch das Leben begleiten: Freundschaft, Hass, Liebe, Einsamkeit. Ein zeitloser Kreis, der sich langsam und unaufhörlich dreht. Die Menschen erscheinen hier nur als Randfiguren, verloren in einer seelenlosen Welt. Doch ihre minimalistischen Handlungen haben die Kraft uns in ihren Bann zu ziehen. Unsere Erinnerungen werden wach und Bilder und Klänge verwandeln sich in Vorahnungen, wie Echos eines vergangenen oder zukünftigen Lebens. 

Festivals:
International Video Festival Kansk 2015 ■  International Pori Film Festival 2015 ■  Short waves Festival - Urban View Poznan 2016. 

 

 

BALKAN DREAMS - EIN LEBEN IM 9/16 TAKT

Leidenschaften können ein Leben bestimmen. Sie können Freude, Spannung und Kraft bringen. Sie können zum Lebensziel werden oder zumindest Trost spenden in schwierigen Zeiten. Musik und Schauspielkunst sind die Leidenschaften, welche die Protagonisten dieses Films auf der Suche nach dem Glück miteinander verbinden. „Balkan Dreams: ein Leben im 9/16 Takt“ ist eine Langzeitdokumentation, der überraschende Gesichter von sonst anonymen Figuren Berlins ans Licht bringt. 5 Jahre lang begleiten wir unsere Protagonisten durch ihr wechselhaftes Leben. Im Takt der mal melodisch-traurigen, mal entfesselt-betörenden Klänge aus den Balkanländern, erleben wir mit ihnen, wie sich ihre abenteuerlichsten Geschichten aus Träumen, Traditionen, Krieg und Liebe entwickeln. Und dank ihnen bekommen wir einen tiefen Einblick in die „Jugo-Gesellschaft“ in Deutschland, 15 Jahre nach dem Ende des letzten Balkankrieges.

Festivals:
16. achtung berlin - new berlin award 2016 ■  Visions du Réel 2017 -Nyon CH ■  San Giò Video Festival Verona 2017